Akupunktur gegen den Kopfschmerz

Akupunktur gegen Kopfschmerzen

Akupunktur gegen Kopfschmerzen

Kopfschmerzen auch Spannungskopfschmerzen sind für viele Menschen zum ständigen Begleiter im Alltag geworden. Vielleicht kennen auch Sie dieses unangenehme Gefühl. Ein klares Denken ist kaum noch möglich, alles konzentriert sich auf den Schmerz im Hinterkopf, an den Schläfen und im Nacken. Sie möchten sich am liebsten verstecken, jedes noch so kleine Geräusch und Licht scheinen die Schmerzen ins Unerträgliche zu verstärken.

Doch es gibt Hoffnung. Mit einer Akupunktur gegen Schmerzen haben Sie die allerbesten Chancen, den Kampf gegen diese quälende Krankheit zu gewinnen.

Was ist eigentlich eine Migräne?

Die Migräne ist eine neurologische Erkrankung, die typischerweise mit heftigen, einseitig auftretenden Kopfschmerzen einhergeht. Zu den Begleiterscheinungen gehören Brechreiz und Übelkeit sowie Empfindlichkeit gegenüber Licht und akustischen Reizen. Die Migräne tritt anfallsartig auf. Der Migräneanfall ist im günstigsten Fall nach ungefähr vier Stunden ausgestanden, kann aber auch mehrere Tage andauern. Bei manchen Patienten kündigt er sich vorher an. Charakteristisch für diese Phase (Aura) ist ein Flimmern vor den Augen bis zum kurzzeitigen Ausfall der Sehfunktion.

Welche Faktoren können Migräne auslösen?

Über die genauen Ursachen der Migräne ist recht wenig bekannt. Es gibt jedoch eine ganze Reihe sogenannter Trugger-Faktoren, die Migräne auslösen. Häufig scheinen Änderungen in der Lebensweise als Auslöser in Betracht zu kommen. Dies können schon eine Diät oder das Absetzen von Kaffee sein. Bei Frauen sind es Veränderungen des Hormonspiegels während der Periode, die zu Migräneanfällen führen.

Viele Betroffene geben an, dass sie besonders bei Wetterumschwüngen, Luftdruckabfall und Föhn von Migräne geplagt sind. Neutral durchgeführte Studien mit Auswertung der „Schmerztagebücher“ zeigen aber, dass nur bei ca. 3% der Patienten ein direkter Zusammenhang zwischen der Wetterlage und dem Auftreten von Migräne feststellbar ist.

Eine wichtige Rolle spielen psychische Faktoren. Hier sind Stress und Schlafmangel als Auslöser zu nennen. Aber auch emotionale Ausnahmesituationen, Angst, Ärger und Enttäuschungen können einen Migräneanfall hervorrufen. Unter den täglich auf uns einwirkenderen Umwelteinflüssen steht die andauernde Einwirkung von Lärm sowie Kälte an vorderer Stelle der Risikofaktoren.

Die Komplexität der miteinander wechselwirkenden Ursachen macht deutlich, dass die Bekämpfung einzelner Symptome wenig Aussicht auf dauerhafte Besserung hat. Die weitaus bessere Alternative ist die Akupunktur gegen Kopfschmerzen unter ganzheitlicher Einbeziehung des Körpers.

Wann treten die Migräneanfälle bevorzugt auf?

Obwohl Stress als Auslöser für Migräne bekannt ist, tritt diese bei manchen Menschen nicht unmittelbar in derartigen Situationen auf. Der Organismus arbeitet weiter auf Hochtouren. Erst wenn der Körper zur Ruhe kommt, beginnt die Migräne ihr quälendes Werk. Oftmals passiert dies am Wochenende. Familie, Freunde und Hobbies bleiben auf der Strecke – von Erholung keine Spur.

Akupunktur gegen den Kopfschmerz – Contra Tabletten und Co.

Die Schulmedizin setzt zur Migräne Behandlung alle möglichen Medikamente ein. Dabei werden nur die Symptome bekämpft. Die eigentliche Ursache bleibt außen vor. Zudem haben diese Präparate (Tabletten, Spritzen) üble Nebenwirkungen. Doch das Schlimmste kommt noch: Neuere Erkenntnisse zeigen, dass diese Medikamente ihrerseits selbst Kopfschmerzen und Migräne auslösen können, werden sie über längere Zeit angewendet. Die Medizin spricht von einem „Rebfund-Effekt“ – ein Teufelskreis entsteht.

Das Übel an der Wurzel packen – Akupunktur gegen den Kopfschmerz

Einen Ausweg aus dieser scheinbar aussichtslosen Situation bietet die Akupunktur gegen Kopfschmerzen. Die Akupunktur kann eine Hilfe sein. Dabei stellt diese nicht die alleinige Therapie dar. Vielmehr wird der Organismus ganzheitlich betrachtet. In meiner Praxis wird daher die Migräne Therapie mit einer naturkundlichen Basistherapie kombiniert. Diese beinhaltet eine Entgiftung und Sanierung des Darms. Hintergrund ist, dass bei den meisten Patienten die Entgiftungsorgane wie Nieren und Leber schon stark belastet wurden. Eine für den Patienten angenehme Unterstützung der Akupunktur gegen Kopfschmerzen bieten wir mit der sogenannten Ohrkerzen-Therapie an. Sie lindert Verspannungen im Nacken- und Halsbereich, indem sie die Lymphe stärkt und für eine bessere Durchblutung des Kopfbereiches sorgt.

In diesen Fällen hilft eine Akupunktur gegen Kopfschmerzen

Bei Schmerzen ist Akupunktur auf jeden Fall angezeigt. Das gilt in besonderem Maße, wenn diese von Schweißausbrüchen und Übelkeit begleitet werden. Ziel ist es stets, den Körper und das Nervensystem wieder für positive, die Selbstheilungskräfte aktivierende Reize, empfänglich zu machen. Darüber hinaus hilft die Akupunktur gegen Kopfschmerzen auch bei Spannungskopfschmerz oder bei kopfbezogenen Unfallfolgen. Außerdem ist die Akupunktur eine alternative und sanfte Methode bei Schlafstörungen und zu hohem Blutdruck.

Auf Erfolgskurs: Die Akupunktur gegen Kopfschmerzen

Die Erfolge der Akupunktur gegen Kopfschmerzen können sich sehen lassen: Bei 50%-70% der behandelten Patienten führte diese Therapie zu einer signifikanten Verbesserung. Viele der Betroffenen berichten nach einer Migräne Akupunktur sogar von einer dauerhaften Schmerzfreiheit. Der Körper wird eine Weile brauchen, um sich auf die Behandlung einzustellen. In der Regel werden Sie nach ungefähr acht Sitzungen eine Verbesserung feststellen.

Wenn Sie eine alternative, schonende und wirkungsvolle Heilmethode der „chemischen Keule“ vorziehen, stehe ich Ihnen in meiner Praxis mit der Akupunktur gegen Migräne jederzeit zur Verfügung. Hier erfahren Sie alles über die Akupunktur gegen Kopfschmerzen und alternative Heilmethoden.