Erfolgreiche Behandlung von Glaukom (Grüner Star)

Neben der klassischen Therapie des Glaukoms oder Grünen Stars beim Augenarzt ist die Augenakupunktur nach Prof. Boel eine erfolgversprechende Behandlung. Man geht davon aus, dass sie die Blutversorgung des Auges verbessert, was wiederum den innerokularen Stoffwechsel anregt und den Fluss des Augenwassers erleichtert.

In meiner Praxis behandel ich Glaukom-Patienten mit einer Kombination aus Augenakupunktur plus erprobte Verfahren aus der Naturheilkunde. Dazu verwende ich eine individuelle Auswahl von Homöopathie-Verfahren, sowie Vitamin- und Mineralstoff-Infusionen, Sauerstoff- oder Ozontherapie und Ernährungsumstellungen. Diese Kombinationstherapie hat sich als besonderes hilfreich erwiesen. Persönliche Erfahrungsberichte meiner Patienten bestätigen das.

Was ist ein Glaukom?

Der Begriff „Glaukom“ bezeichnet eine ganze Gruppe von Augenkrankheiten, die im fortgeschrittenen Stadium die Netzhaut (Retina) und den Sehnerv schädigen.

Glaukom Behandlung (Grüner Star) - Entstehung Augeninnendruck (Fotolia) - Augenakupunktur Noll

Glaukom Behandlung (Grüner Star) – Entstehung Augeninnendruck (Fotolia)

In den meisten Fällen verursacht das Glaukom einen erhöhten Augeninnendruck und/oder eine Durchblutungsstörung im Sehnerv. Der Druck im Augapfel erhöht sich, wenn in der vorderen Augenkammer, mehr Kammerwasser gebildet wird, als über das Abflusssystem abfließen kann. Das Kammerwasser trägt Nährstoffe und Sauerstoff an die Linse und die Hornhaut, die keine eigene Blutzufuhr hat. Kommt es zum Stau, steigt der Druck im Auge.

Bedeutung des Augeninnendrucks beim Grünen Star

Der Augeninnendruck wird beim Augenarzt mit einem sogenannten Applanationstonometer gemessen. Die Maßeinheit für den Druck ist „Millimeter Quecksilbersäule“ (mmHg). Normalwerte für einen gesunden Augeninnendruck liegen zwischen 10 und 18 mmHg. Beim Glaukom kann der Druck von 40 bis 60 mmHg steigen. Durch den erhöhten Druck werden Blutversorgung und Ernährung der empfindlichen Nervenzellen gestört. Es treten Sehstörungen auf. Typisch bei Grünem Star: die sogenannten Gesichtsfeldausfälle. Das Tückische: Beim Auftreten der Sehstörungen ist die Erkrankung oft schon weit fortgeschritten. Bei einer frühzeitigen Diagnose und Behandlung sind die Chancen auf den Erhalt der Sehfunktion günstig. Bleibt es lange unbemerkt oder wird nicht ausreichend behandelt, kann der Betroffene sein Augenlicht verlieren. Das Glaukom gehört zu den häufigsten Ursachen für eine Erblindung.

Glaukom Behandlung durch den Arzt

Die klassische, medizinische Behandlung setzt zunächst Medikamente ein, also verschiedenen Augentropfen, um den Augeninnendruck zu senken und damit Sehschäden und die Erblindung zu verhindern. Die Augentropfen können Nebenwirkungen auslösen wie Juckreiz und Rötungen. Manche Wirkstoffe – etwa Betablocker – belasten das Herz-Kreislauf-System und die Atmung.

Messung des Augeninnendrucks bei einer Glaukom-Behandlung (Fotolia) - Augenakupunktur Noll - Frankfurt

Messung des Augeninnendrucks bei einer Glaukom-Behandlung (Fotolia)

Eine weitere Behandlungsmethode ist die Laserbehandlung oder eine Operation. Sie werden eingesetzt, wenn es nicht gelingt, die Probleme über Medikamente in den Griff zu bekommen. Der Laser stanzt ein kleines Loch in die Iris, um das überschüssige Wasser abzuleiten.

Bei der Augenoperation wird die vordere Augenkammer geöffnet, damit die Flüssigkeit über die Gefäße abfließen kann. Mit beiden Eingriffen wird versucht, den Abfluss für das Kammerwasser zu verbessern. Die Gefahren bei diesen Behandlungen: Vernarbungen und Folgeerscheinungen wie Einblutungen oder das totale Absinken des Augendruckes.

Grüner Star und seine Symptome

Da das Glaukom anfangs keine typischen Symptome zeigt, ist eine Früherkennung nur durch eine augenärztliche Vorsorgeuntersuchung möglich. Die Messung des Augeninnendrucks und die Bestimmung des Gesichtsfeldes ermöglichen eine sichere Diagnose. Beide Untersuchungen sind übrigens völlig schmerzfrei. Wenn Sie über 40 Jahre alt sind oder zu einer Risikogruppe gehören, macht die Vorsorgeuntersuchung Sinn. Die Diagnose und die Behandlung können über den Verlauf der Erkrankung entscheiden.

In der Praxis bewährt: die Kombination von Augenakupunktur und Naturheilkunde

Bei der Behandlung chronischer Augenerkrankungen, wie dem Glaukom, ist die Augenakupunktur ein wichtiger Baustein. Sie bildet das Fundament. In Kombination mit anderen Verfahren aus der Naturheilkunde wird ihre Wirkung deutlich verbessert. Dazu gehören die Homöopathie, Vitamin- und Mineralstoffinfusionen, Sauerstoff- oder Ozontherapie und Ernährungsumstellungen.

Aus meiner Praxis weiß ich, dass eine Problematik am Auge meist aufgrund von anderen krankhaften Zuständen entstehen kann wie zum Beispiel Diabetes, Entzündungen, Erbkrankheiten. Weitere Risikofaktoren sind Stress, Verletzungen oder auch die langfristige Einnahme von Medikamenten. Die Akupunktur, in Kombination mit einer individuellen naturkundlichen Behandlung, regt die Blutflussgeschwindigkeit in der Arterie an. Das Auge wird besser versorgt. Schlackenstoffe werden gelöst und Regulations- und Regenerationsprozesse in Gang gesetzt. Meine Kombinationstherapie entwickle ich ständig weiter und passe sie an jeden Patienten individuell an. Die persönlichen Erfahrungsberichte meiner Patienten werden auch Sie optimistisch stimmen.

Neuigkeiten zu Glaukom