Was ist Netzhautdegeneration?

Netzhautdegeneration (Fotolia)

Netzhautdegeneration (Fotolia)

Die Netzhaut (lat. Retina) ist der hintere Teil des Augapfels. Ihre Aufgabe ist es, die empfangenen Seheindrücke wie Helligkeit und Farben zu registrieren, in Impulse umzuwandeln und diese an das Gehirn weiterzuleiten. Die Netzhaut liegt auf der Aderhaut lose auf und ist nur mit dem Sehnerv und an ihren äußeren Randpartien mit dem Auge verwachsen. Das macht sie anfällig für Verletzungen, aber auch für altersbedingt eintretende Schäden. Die Folge ist eine Degeneration der Netzhaut, die in verschiedenen Formen auftreten kann. Hierzu zählen die Retinitis pigmentosa, die Diabetische Retinopathie, die Makuladegeneration und die Netzhautablösung.

Eine Netzhautdegeneration ohne Behandlung führt zur Zerstörung der lichtempfindlichen Rezeptoren und im Spätstadium zur Erblindung.

Die Ursachen der Netzhautdegeneration

Physiologisch bedingt verändert sich mit dem Alter der Wassergehalt des Körpers. Auch das Auge ist davon betroffen, denn in dem Glaskörper, der sich zwischen Linse und Netzhaut befindet, wird immer weniger Wasser eingelagert. Er beginnt allmählich zu schrumpfen. Die dabei auftretenden Traktionen (Zugkräfte) und Adhäsionen (Anhaftenden) führen schließlich zum Einreißen der Netzhaut an den betroffenen Stellen. Manchmal bilden sich Löcher, die mit dem Fortschreiten der Netzhautdegeneration größer werden. Im ungünstigsten Fall löst sich die Netzhaut komplett ab. Ein längerer, in seiner Form gestrickter Augapfel ist für diese Augenkrankheit besonders anfällig. Deshalb sind kurzsichtige Patienten in verstärktem Maße betroffen.

Die Symptome bei Netzhautdegeneration

Es gibt eine ganze Reihe von Symptomen, die auf beginnende Netzhautdegeneration hinweisen. Typisch sind „Blitze“, die auch bei geschlossenem Auge wahrgenommen werden. Andere Symptome machen sich in Form des sogenannten „Rußregen“ bemerkbar. Bei letzterem handelt es sich um dichte, schwarz erscheinende Punkte im Gesichtsfeld. Sollten Sie derartige Symptome wahrnehmen, ist eine Konsultation eines Augenarztes dringend angeraten.

Diagnose und Behandlung der Netzhautdegeneration

Die Diagnose wird vom Augenarzt mittels einer schmerzfreien Untersuchung der Netzhaut gestellt. Diese Funduskopie oder Ophtalmoskopie erfolgt durch die Pupille, die zuvor mit Tropfen weingestellt wurde. Hat sich der Verdacht auf eine Netzhautdegeneration bestätigt, ist eine Laserbehandlung das Mittel der ersten Wahl. Ziel dieser Behandlung ist es, die gelösten Segmente der Netzhaut wieder fest mit ihren ursprünglichen Befestigungspunkten zu verbinden. Nur wenn eine vollständige Ablösung der Netzhaut vorliegt, ist ein direkter chirurgischer Eingriff notwendig.

Die Alternative – Augenakupunktur zur Behandlung der Netzhauterkrankungen

Im Sinne eines Konzepts, das den Körper ganzheitlich betrachtet, bieten naturheilkundliche Verfahren eine echte Ergänzung zu den Methoden beim Augenarzt. Eines dieser Verfahren ist die Augenakupunktur nach Boel. Diese wurde von dem dänischen Professor John Boel entwickelt und wird seit 1996 auch in Deutschland zur Therapie verschiedener Augenerkrankungen eingesetzt. Zu den wichtigsten Erkrankungen, die sich mit der Augenakupunktur behandeln lassen gehören weiterhin:

Bei der Augenakupunktur werden die Energiebahnen des Organismus aktiviert. Das Resultat ist eine positive Wirkung auf die Selbstheilungskräfte und den Stoffwechsel des gesamten Körpers. Die Augenakupunktur wirkt auf die nervenbeeinflussenden Substanzen wie Endorphine und Serotonin. Völlig nebenwirkungsfrei wird auf diese Weise dem Körper die Information zugestellt, gegen die Erkrankung, in diesem Falle die Netzhautdegeneration, aktiv zu werden. Im Übrigen: Keine Angst – die Akupunkturpunkte befinden sich an Händen, Füßen, den Knien und im Stirnbereich.

Da ich die Augenakupunktur von Prof. Boel selbst erlernt habe, bin ich in die Lage versetzt, diese Methode auch in meiner Praxis anbieten zu können. Die Behandlung erfolgt zunächst mit einer täglichen Behandlung von zwei Stunden über einen Zeitraum von zwei Wochen. Bei entsprechender Indikationsstellung kann die Augenakupunktur zur Behandlung der Netzhaut Degeneration mit anderen sinnvollen Naturheilverfahren kombiniert werden.

Sollten Sie oder einer Ihrer Angehörigen von einer Netzhauterkrankung betroffen sein, nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf. Ich stehe Ihnen jederzeit für ein Beratungsgespräch in meiner Praxis zur Verfügung.