Die großen Heiler zum Vorbild

3D Buch V - Alte Heilmittel (Fotolia)

Alte Heilmittel (Fotolia)

In nahezu allen Kulturen der Welt gab und gibt es die Vorstellung von der Heilkraft der Natur als Grundprinzip des Lebendigen. Hildegard von Bingen, Paracelsus, Fuhrmann Johann Schroth oder der Pfarrer Sebastian Kneipp – auch diese berühmten Heiler aus unserem Kulturkreis sahen den Menschen als Einheit von Körper und Seele und betrachteten die Krankheit als Störung dieses Gesamtsystems. Sie waren die Wegbereiter der heutigen Heilpraktiker und Naturheilkundler.

Ziel jeder Behandlung ist es, die Selbstheilungskräfte des Patienten zu aktivieren. Dabei verwendet der Heilpraktiker Verfahren aus der Naturheilkunde, der Volksheilkunde, der alternativen Medizin wie beispielsweise die Iris-Diagnose, Pflanzenheilkunde, Akupunktur, Chiropraktik und Homöopathie.

Diagnose und Therapie erfolgen ganzheitlich. Beschwerden oder Schmerzen werden nicht isoliert behandelt, sondern in der Heilpraxis versuchen wir den Ursachen von Krankheiten auf die Spur zu kommen. In diesem Zusammenhang kann es sinnvoll sein, naturheilkundliche und schulmedizinische Methoden zu verknüpfen.