Neue integrierte Augentherapie in Bad Soden

aus der Bad Sodener Zeitung vom 23.02.2022

Augenakupunktur Noll – Hilfe bei Makuladegeneration und Grünem Star

Am 1. Januar 2022 eröffneten die Augenakupunktur Noll und Physiotherapie Oldenburg in Bad Soden ihre Gemeinschaftspraxis zur Behandlung von Augenerkrankungen. Dort werden insbesondere Menschen mit Makuladegeneration (AMD) und Grünem Star (Glaukom) behandelt.

Michaela Noll (53) und Igor Oldenburg (39) sind leidenschaftliche Therapeuten für eines der wichtigsten Sinnesorgane, der Augen, und den damit verbundenen Erkrankungen, die in anderen Organen des Körpers ebenfalls Probleme bereiten und mitbehandelt werden müssen. So ist zum Beispiel die Hepatitis als Lebererkrankung durch Gelbfärbung in den Augen sichtbar. Die beiden Therapeuten haben sich vor Jahren in einer Gemeinschaftspraxis kennengelernt. Daraus ist über Jahre der Zusammenarbeit eine ganzheitliche Therapie zur Behandlung der Makuladegeneration und des Grünen Stars entstanden: die integrierte Augentherapie.

Das Team von Augenakupunktur Noll

v.l.: Heilpraktikerin Michaela Noll, Phaysiotherapeut Igor Oldenburg und Mitarbeiterin Andrea Merz

Michaela Noll ist ihr Leben lang schon fasziniert vom Thema Augen. Sie hat sich nach ihrer Heilpraktikerausbildung auf dieses Thema spezialisiert, da immer wieder Patienten mit Augenproblematiken und -krankheiten zu ihr kamen. Es erfolgte eine Aus- und Weiterbildung bei Professor John Boel aus Dänemark, der die Augenakupunktur erforscht und seine Erfahrungen und Erkenntnisse in Ausbildungen weitergibt. Zudem sammelte sie in einer naturheilkundlichen Klinik in Frankfurt wertvolle Erfahrungen mit Infusionen. Während ihrer Behandlungen der Augenprobleme fiel der 53-Jährigen auf, dass etwas fehlt, um noch bessere Ergebnisse für die Patienten zu erzielen, und so wurden die Infusionen mit Vitaminen und Nährstoffen der Behandlung hinzugefügt. Sie werden für jeden Patienten maßgeschneidert und sorgen für eine schnelle Auffüllung der Speichersysteme im menschlichen Körper. Igor Oldenburg hilft, durch die manuelle Therapie den Patienten aus ihren alten Haltungsmustern auszusteigen und Verspannungen zu lösen. Er ist staatlich geprüfter Physiotherapeut, zertifizierter Therapeut für Lymphdrainage, KG am Gerät, Manual Therapeut (osteopathisches Konzept) und Neuro-Therapeut PNF.

Über die Akupunktur wird ein Reiz auf die Nerven ausgeübt, dadurch werden positive Hormone ausgeschüttet und der Blutfluss verbessert. Entzündliche Prozesse im Auge werden dadurch gemildert. Anschließend erfolgen Infusionen und eine manuelle Therapie, abschließend erfolgt eine zweite Akupunktur. Durch diese zweite Akupunktur wird eine sechs- bis achtfache Wirkung erzielt. Dieses Behandlungsschema erstreckt sich über zwei Wochen, in denen täglich von Montag bis Freitag eine zweistündige Behandlung stattfindet. Die Akupunkturpunkte liegen am Ohr, auf der Stirn, am Knie sowie in den Hand- und Fußgelenken. Die Nadeln werden nie am oder im Auge gesetzt, das ist sehr wichtig zu wissen.

Die Patienten erhalten sowohl Seh- als auch Physioübungen für zuhause und ergänzende Ernährungsempfehlungen. Es ist außerdem förderlich, diese Behandlung einmal im Jahr für eine Woche oder einmal im Monat für einen Tag zu wiederholen.

Igor Oldenburg berichtet von Veränderungen bei den Patienten in der Coronazeit: Deutlich sei der extreme Anstieg bei Glaukom durch häufigen Stress. Die altersbedingte Makula, früher bei 70- bis 80-Jährigen, beginnt heute bereits bei 50- bis 55-Jährigen. Des weiteren gibt es wesentlich mehr Bandscheibenvorfälle und erhöhte Insulinwerte durch zu viel Essen und zu wenig Bewegung. Michaela Noll empfiehlt den Menschen, Sauerstoff zu tanken, bewusste Bewegung im Wald zu haben und oft in die Ferne zu sehen, denn Augen sind nicht für die Nähe, sondern für die Ferne konzipiert.

Jeden Morgen wird für die Patienten ein frischer Saft, der „Makulasaft“ zubereitet. Auf der Homepage der Praxis kann man mehr über die Wirkungsweise frisch gepresster Säfte und die Rezepte nachlesen. Die Praxis verfügt über fünf Behandlungsräume, zusätzlich gibt es das Labor mit der Augendiagnostik und zwei Physioräume. Die Räume sind einladend und funktionell eingerichtet. Insgesamt stehen 260 Quadratmeter zur Verfügung es herrscht eine entspannte Atmosphäre mit leiser Musik im Hintergrund. Die beiden Therapeuten sind froh, dass es am Kurpark ein gutes Hotel für ihre Patienten gibt und die Parks und die Innenstadt dazu beitragen, die Qualität der Behandlung zu verbessern. Die Patienten kommen überwiegend aus ganz Deutschland, die weiteste Anreise haben im Augenblick sogar Patienten aus Mexiko und Tadschikistan.

Am 21. April, ab 17 Uhr, wird eine Vernissage in den Räumen der Praxis stattfinden, es werden fotografische Großaufnahmen der Iris ausgestellt. In Planung sind zweijährliche Vorträge, die Termine werden noch festgelegt.

Die telefonische Erreichbarkeit in der Praxis ist von Montag bis Freitag, zwischen 9 und 17 Uhr. Augenakupunktur Noll, Königsteiner Straße 107, 65812 Bad Soden, Telefon 06196 / 76 888 10, www.akupunktur-noll.de, mail: mail@akupunktur-noll. de.

Laden Sie hier das PDF herunter: Neue integrierte Augentherapie in Bad Soden, Bad Sodener Zeitung von 23.02.22

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close