Makuladegeneration & Coronavirus: Tipps für Patienten

Makuladegeneration & Coronavirus: Tipps für Patienten

Makuladegeneration & Coronavirus: Tipps für Patienten

Menschen mit altersbedingter Makuladegeneration (AMD) gehören zu der Altersgruppe mit einem höheren Risiko für schwerere Coronavirusinfektionen. Es ist wichtig zu wissen, wie man sein Augenlicht schützen und gleichzeitig vor diesem Virus sicher bleiben kann.

Coronavirus / COVID-19 und feuchte altersbedingte Makuladegeneration (AMD)

Während der aktuellen Coronavirus-Krise können nicht dringende medizinische Arztbesuche verschoben werden. Wenn Sie jedoch eine feuchte AMD haben, ist es sehr wichtig, weiterhin intraokulare Anti-VEGF-Injektionen zu erhalten, um Ihre Sehkraft zu schützen. Diese sollten in der von Ihrem Augenarzt empfohlenen Häufigkeit verabreicht werden, die von Patient zu Patient variieren kann, je nachdem, wie aktiv die abnormen Blutgefäße in der Netzhaut undicht sind.

In einigen Fällen kann es nach einem Gespräch mit Ihrem Augenarzt akzeptabel sein, eine Injektion etwas zu verschieben oder die Injektionen etwas weiter auszusetzen, um das Coronavirus-Risiko gegen das Sehrisiko abzuwägen.

Maßnahmen zur Reduktion des Coronavirus-Risikos

Wenn es notwendig ist, für eine Injektion in die Praxis des Augenarztes zu kommen, sollten einige Maßnahmen ergriffen werden, um das Coronavirus- / COVID-19- / SARS-CoV-2-Risiko zu verringern. Dazu kann gehören, wenn immer möglich, eine soziale Distanzierung von mindestens zwei Metern, 20 Sekunden lang Händewaschen mit Seife und warmem Wasser, kein Berühren des Gesichts und das Tragen einer Maske.

Es ist wahrscheinlich, dass die Praxis des Augenarztes weniger überfüllt sein wird als sonst, da den medizinischen Einrichtungen empfohlen wurde, nicht dringende Besuche zu verschieben. Darüber hinaus wird Ihr Augenarzt zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen zu Ihrem Schutz ergreifen. Dazu kann das Tragen einer Maske, häufiges Händewaschen wie üblich und leider auch weniger Zeit für Gespräche mit Ihnen, insbesondere aus nächster Nähe, gehören.

Coronavirus / COVID-19 und trockene altersbedingte Makuladegeneration

PDF mit dem Amsler-Gitter-Test zur Früherkennung der Makuladegeneration

PDF mit dem Amsler-Gitter-Test zur Früherkennung der Makuladegeneration

Wenn Sie an trockener AMD leiden, sollten Sie höchstwahrscheinlich Ihre AMD-Untersuchungen verschieben, es sei denn, Sie haben eine Veränderung in Ihrer Sehkraft, die auf eine Umwandlung in feuchte AMD hindeuten könnte.

Um dies zu überprüfen, machen Sie einmal pro Woche den Amsler-Gitter-Test (auch Amsler Netz). Behalten Sie dazu Ihre Brille auf und kontrollieren Sie ein Auge nach dem anderen, während Sie das andere Auge schließen. Schauen Sie auf den Punkt in der Mitte der Grafik. Wenn Sie auf dem Diagramm fehlende oder wellige Linien bemerken, die sich von dem unterscheiden, was Sie normalerweise sehen (Ihre Grundlinie), dann rufen Sie Ihren Augenarzt an, um einen möglichen Termin zu besprechen.

Wenn Ihnen gesagt wurde, dass Sie Vitamine gegen Ihre AMD einnehmen sollen, dann nehmen Sie diese weiter ein, aber verwenden Sie keine Halsbonbons, die Zink enthalten, da das Zink in den Vitaminen zusammen mit dem Zink in den Bonbons zu hoch sein kann.

Die Ernährung spielt eine wichtige Rolle

Ernährung spielt bei Makuladegeneration eine wesentliche Rolle

Ernährung spielt bei Makuladegeneration eine wesentliche Rolle

Ernähren Sie sich so vitaminreich wie möglich. Dies wird höchstwahrscheinlich auch Ihr Immunsystem in einem gesunden Zustand halten, um eine mögliche Coronavirus-Infektion abzuwehren. Die Ernährung sollte pflanzenreich, mit viel Spinat, Grünkohl, Blattkohl und anderen Gemüse- und Obstsorten aller Art. Der Verzehr von fettem Fisch wie Lachs, Sardinen, Thunfisch oder Makrele zweimal pro Woche gilt ebenfalls als schützend.

Wenn Sie rauchen, wäre dies ein idealer Zeitpunkt, um damit aufzuhören, da Rauchen ein Risiko für AMD darstellt und im Falle einer Coronavirusinfektion auch die Immunantwort schwächt und die Atemfunktionen in der Lunge beeinträchtigt.

Augenakupunktur Noll erfüllt alle Auflagen in der Corona-Krise

Augenakupunktur Noll erfüllt alle Auflagen in der Corona-Krise

Wir, von Augenakupunktur Noll sind weiterhin für Sie da und unterstützen Sie und Ihre Augen mit der Augenakupunktur nach Boel und Immunsystem stärkenden Infusionen. Grade in der jetzigen Zeit finden wir es sehr wichtig weiterhin für Sie als Therapeut und Ansprechpartner da zu sein.

Wir halten uns selbstverständlich an die entsprechenden Auflagen der Hygieneverordnung und wir terminieren die Patienten auch so, dass sich nie mehr wie zwei Patienten in der Praxis befinden.

Zusammenfassung zu Makuladegeneration & Coronavirus / COVID-19

Die Bedingungen an bestimmten Orten des Landes werden in den kommenden Monaten in Bezug auf das Coronavirus (COVID-19 bzw. SARS-CoV-2) wahrscheinlich unterschiedlich sein, aber diese allgemeinen Grundsätze werden gelten.

Die gute Nachricht ist, dass die meisten Menschen mit AMD diese Epidemie mit intaktem Leben und Sehvermögen gut überstehen werden, insbesondere wenn Patienten, Augenärzte, Nachbarn und unser Land effektiv kommunizieren und zusammenarbeiten.

Kostenloses E-Book zur Makuladegeneration