Welche Ursachen hat die Makuladegeneration?

In der medizinischen Fachliteratur und Studien wird bei der Beschreibung der Makuladegeneration bzw. der altersbedingten Makuladegeneration (AMD) stets höheres Alter als Ursache genannt. Hier sollten Sie stutzig werden. Natürlich ist es unbestritten, dass die AMD im höheren Alter auftritt.

Aber ist Altern selbst wirklich die Ursache? Auch sehr alte Menschen werden von der Erkrankung der Netzhaut verschont. Das Alter und genetische Veranlagungen mögen eine Rolle als begünstigender Faktor spielen – die wirklichen Ursachen sind andere.

Kostenloses E-Book zur Makuladegeneration

Die Tatsache, dass sich die Makuladegeneration (AMD) erst im fortgeschrittenen Lebensalter manifestiert, ist darauf zurückzuführen, dass erst dann eine oder mehrere der Voraussetzungen für eine mögliche Erkrankung vorliegen. Die Ursachen der AMD können sein:

Die Lebensweise als Ursachen für Makuladegeneration

Abnahme der Funktionen der natürlichen Entgiftungs- und Ableitsysteme des Körpers wie Nieren, Leber, Darm, Lymphsystem. Dieser Prozess ist nur zum Teil altersbedingt. Vielmehr wird er vor allem durch Jahrzehnte ungünstiger Lebensweise, Medikamenteneinnahme und falscher Ernährung verursacht.

Der langfristig entstandene Mangel an Nähr- und Vitalstoffen, mit den Auswirkungen auf die Makula des Auges, kann im Alter nicht mehr kompensiert werden.

Stoffwechselprodukte als Ursache für Makuladegeneration

Über die Jahre sammeln sich Stoffwechselprodukte in den Körperzellen an. Diese sogenannten Schlacken spielen eine zentrale Rolle bei der Entstehung einer Erkrankung der Makula AMD. Sie begünstigen allgemeine, aber auch das Auge betreffende Erkrankungen.

Durchblutungsstörungen als eine Ursache für Makuladegeneration

Sowohl die Versorgung mit Nährstoffen als auch der Abtransport der entstehenden “Abfallprodukte” ist über die Gefäße nicht mehr in vollem Umfang gewährleistet. Es kommt kumulativ zur Ablagerung neuer Schlacken – ein Teufelskreis.

Freie Radikale sind eine Ursache für Makuladegeneration

Gleichzeitig kommt es zur Bildung der sogenannten freien Radikalen. Diese verursachen oxidativen Stress in den Zellen und gelten als Auslöser von Gewebeschäden.  Die Gegenspieler der freien Radikale sind die Antioxidantien, deren verstärkte Zufuhr sich positive auswirkt.

Entzündungen als Ursache für Makuladegeneration

Das Vorliegen entzündlicher Prozesse im Körper mit chronischer Charakteristik schwächt nachweislich das Immunsystem und fördert die Entstehung degenerativer Augenleiden.

Bluthochdruck als Ursache für Makuladegeneration

Bluthochdruck tut nicht weh, schädigt aber schleichend Augen, Herz und die Blutgefäße. Bluthochdruck führt zu Schäden an den Nieren, ist also nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Wenn auch Sie hohen Blutdruck haben, dann senken Sie ihn – auch auf natürliche Weise.

Das Enzym cGAS als Ursache für Makuladegeneration

US-Forscher identifizieren ein Enzym als mögliche Ursache der Makuladegeneration (AMD)

US-Forscher identifizieren ein Enzym als mögliche Ursache der Makuladegeneration (AMD)

Amerikanische Forscher haben vor kurzem herausgefunden, dass ein Enzym die Makuladegeneration als erster Baustein in der Netzhaut die Erkrankungskaskade auslösen kann. Die Herstellung eines Wirkstoffes, der als Blockade gegen das Enzym cGAS fungiert, wird allerdings noch einige Jahre in Anspruch nehmen.

Stress, ungünstige Lebensweise und Ernährung, Medikamente und ein Mangel an Nähr- und Vitalstoffen beeinträchtigen Organe und Muskeln. Sie verkrampfen, sind gestresst oder gar entzündet.

Der Blutfluss im Organismus verringert sich. Auch die Augen werden schlechter durchblutet und mit Nährstoffen versorgt. Abbauprodukte werden nicht entsorgt. All diese Auslöser sind für Makuladegeneration verantwortlich.

Die Ursachen der Makuladegeneration im Überblick

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close