Am 29. März 21 war es wieder so weit. Das sechstägige Seminar in Sachen Augenakupunktur startete in Frankfurt. Die Teilnehmergruppe bestand aus Ärzt*innen, Krankenschwestern und Heilpraktiker*innen wie mir. Mein Resümee aus sechs lehrreichen Tagen: Absolut lohnenswert! Mit den neuen Erkenntnissen aus „Zehn Akupunkturmethoden nach Boel“ kann ich meine Patienten jetzt noch ganzheitlicher begleiten und Augenerkrankungen gezielter behandeln.

Trotz meiner langjährigen Erfahrung mit der Augenakupunktur kann ich bei Boel-Seminaren immer viel Neues mitnehmen und mein Fachwissen vertiefen. Besonders der intensive Austausch mit den Dozenten und Kollegen war sehr inspirierend. Der dänische Professor Dr. Boel, bei dem ich auch meine Ausbildung gemacht habe, hat das Verfahren der Augenakupunktur selbst entwickelt. Es handelt sich um eine Therapie, die vor allem zur Behandlung von altersbedingter Makuladegeneration (AMD) und Glaukom eingesetzt wird.

In den letzten Jahren hat Dr. Boel seine Forschungen weiter vorangetrieben und zehn weitere Akupunktursysteme entwickelt. Jedes dient zur Behandlung bestimmter, oft chronischer Erkrankungen, wie z. B. Migräne, chronischen Darmerkrankungen, Schmerzen am Bewegungsapparat usw. Die Systeme lassen sich untereinander kombinieren und es entstehen hilfreiche Synergieeffekte.

Alle körperlichen „Baustellen“ besser versorgen

In der Augenheilkunde ist der Allgemeinzustand des Körpers sehr wichtig. Den Schmerzen, Stress und Medikamente verschlacken und übersäuern das System und vermindern den Erfolg der Augenbehandlung. Meine Patienten leiden oft zusätzlich unter starken Kopfschmerzen bis hin zu Migräne, unter Rückenschmerzen oder schmerzhaften Verspannungen im Nackenbereich.

Mit den neuen Akupunkturmethoden können wir diese Probleme gleich mit „nadeln“. Als weiteres Werkzeug hilft die gezielte Physiotherapie, Verspannungen zu lösen und die dauerhafte Verbesserung der Sehkraft zu erreichen. Und darum geht es uns schließlich jeden Tag bei Augenakupunktur Noll.

Akupunktur ist ein Heilverfahren, das schon vor etwa 3.000 Jahren in China entwickelt wurde. Bei der Methode werden Nervenpunkte im Körper durch feine Nadeln stimuliert und setzen so verschiedene biochemische Prozesse in Gang. In vergangenen 20 Jahren haben mehr als 13.000 wissenschaftliche Studien ihre Wirksamkeit für viele Erkrankungen bestätigt.

„So wie das Eisen außer Gebrauch rostet und das stillstehende Wasser verdirbt …, so verkommt der Geist ohne Übung.“

Leonardo da Vinci

Über den Autor

Michaela Noll

Gründerin und Geschäftsführerin von Augenakupunktur Noll. Staatlich geprüfte Heilpraktikerin und Absolventin der Heilpraktikerschule Dr. Jung in Kronberg (Taunus). Zertifizierte Akupunkteurin nach Prof. John Boel.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close